News

25.08.2019

Neu: Die Frauen der Fugger&Welser (Führung)

Was wissen wir eigentlich über die Frauen der Fugger und Welser? Warum wurden die bedeutenden Rollen von Jakob Fuggers Mutter und Großmutter im Ehrenbuch der Familie verschwiegen? Wie war Sibylla Fuggers Verhältnis zu ihrem Ehemann Jakob? Welche spannenden Lebensgeschichten verbergen sich hinter den Namen Margarete Peutinger und Philippine Welser?

Auf all diese Fragen geht seit Herbst 2018 eine neue Führung im Fugger und Welser Erlebnismuseum ein.
Beginn: 11 Uhr
Kosten: 9 € / 7 € erm. pro Person inkl. Eintritt.


25.08.2019

Neu: Maximilian I. zu Besuch bei Jakob Fugger (Führung)

Der »letzte Ritter« Europas - war Maximilian ein tugendhafter Kaiser oder vor allem Kriegsherr? Warum verspottete man ihn als »Bürgermeister von Augsburg«? Während der Führung durch das Museum erzählt Ihnen Jakob Fugger immer wieder seine persönliche Sicht der Dinge. Ohne Kredite der Fugger hätte der Kaiser die Habsburger nicht zu einer Weltmacht aufbauen können - doch Jakob hatte Maximilian I. auch viel zu verdanken. Mit Heinz Schulan.

Beginn: 15 Uhr, Dauer: 1,5 Stunden. Kosten: 12 €/10 € erm. inkl. Eintritt. Bitte um Anmeldung unter info@fugger-und-welser-museum.de.

01.09.2019

Von Handel, Geld und Ware (Führung)

Die Fugger und Welser machten Augsburg zu einer europäischen Handelsmetropole. Maximilian I. hielt sich 57 Mal hier auf - schließlich waren seine wichtgsten Geldgeber in Augsburg anzutreffen.

Wie bauten die Fugger und Welser ihre Handelsimperien mit den damaligen Möglichkeiten auf? Das erfahren Sie bei unserer Überblicksführung »Von Handel, Geld und Ware: Goldenes Augsburg der Renaissance« um 11 Uhr.

Kosten: 9 € / 7 € erm. inkl. Eintritt
Bitte um Anmeldung unter info@fugger-und-welser-museum.de.

08.09.2019

Neu: Der Kaiser und der Kaufmann (Führung)

Der Kaiser und der Kaufmann - Gibst du mir, so geb' ich dir!
Mit kluger Heiratspolitik, günstigen Erbschaften und zahlreichen Kriegszügen baute Maximilian I. das Haus Habsburg zur Weltmacht auf. Doch das Geld für die kostspieligen Hochzeiten und Kriege hätte der Kaiser ohne die Finanzkraft Jakob Fuggers nicht aufbringen können. Der Enkel eines Webers wiederum hatte in Maximilian I. den Garant für den sozialen Aufstieg gefunden und finanzierte auch dessen Nachfolger Karl.

Beginn: 15 Uhr, Kosten: 9 € / 7 € erm. inkl. Eintritt. Bitte um Anmeldung unter info@fugger-und-welser-museum.de.

15. Juni - 15. Sept. 2019

Kombi-Ticket Maximilian I.

Wie bedeutend die persönlichen Netzwerke des Kaisers mit Augsburger Bürgern für ihn, aber auch für die Freie Reichsstadt selbst waren, erzählt die neue Sonderausstellung »Maximilian I. Kaiser. Ritter. Bürger zu Augsburg« im Augsburger Maximilianmuseum.

Im Zeitraum der Sonderausstellung erhalten Besucherinnen und Besucher mit einem Ticket der Sonderausstellung den Eintritt in das Fugger und Welser Erlebnismuseum zu 4,50 €.
Die Eintrittskarte des Fugger und Welser Erlebnismuseums berechtigt zu 50 % Ermäßigung auf den Eintritt in die Sonderausstellung.


1. Mai - 3. Nov. 2019

Kombi-Ticket mit der Kiste

»Von Augsburg aus in alle Welt« ging es schon im 15. und 16. Jahrhundert. Das Museum der Augsburger Puppenkiste »Die Kiste« zeigt bis November Puppen aus Figurentheatern entlang der Handelswege der Fugger. Zu sehen sind Puppen aus ganz Europa und sogar Indien, wo Pfeffer und Seide herkamen.

Im Zeitraum der Sonderausstellung erhalten Besucherinnen und Besucher mit einem Ticket des Museums »Die Kiste« den Eintritt in das Fugger und Welser Erlebnismuseum zu 4,50 €.
Die Eintrittskarte des Fugger und Welser Erlebnismuseums berechtigt in der »Kiste« zu einem vergünstigten Eintritt in Höhe von 4,00 €.

03.05.2019

NEU: Die Europäische Fuggerstraße

Am 3. Mai wurde bei einer feierlichen Pressekonferenz im Augsburger Rathaus die Kulturreiseroute entlang der »Europäischen Fuggerstraße« eröffnet. Sie umfasst zu Beginn Orte in Bayern, Tirol und der Slowakei, an denen die Fugger gewirkt haben - vor allem in Verbindung mit dem Bergbau. Silber und Kupfer waren der Bergsegen, mit dem die Augsburger Kaufmannsfamilie unermesslich reich wurde. Bereits seit Jahrhunderten erfolgte aber nicht nur kommerzieller Austausch innerhalb Europas: Die Verbreitung der Renaissance-Kunst und des Humanismus wäre ohne reisende Kaufleute und Gelehrte ebenso wenig denkbar gewesen. Mehr erfahren