Nur wer die Lektion der Geschichte versteht...

Im Fugger und Welser Erlebnismuseum wird Geschichte anschaulich präsentiert und somit erlebbar gemacht. Darüber hinaus werden in jedem Raum Bezüge zur Gegenwart hergestellt. Seit Oktober 2017 treffen die Besucher in der Goldenen Schreibstube nicht nur auf Jakob Fugger und Bartholomäus V. Welser, sondern können auch einem Gespräch zwischen Fugger und dem bedeutenden Ökonomen Prof. Dr. Hans-Werner Sinn lauschen. Jakob Fugger sicherte Kredite an Landesherren, Kaiser und Päpste durch Metalllieferverträge, Abbaurechte oder Herrschaftsbesitz ab und kalkulierte dabei durchaus mit Zinsen. Die von Prof. Dr. Sinn kritisierte Kreditvergabe der Europäischen Zentralbank an die Länder der EU ohne Verzinsung und Sicherheiten kommentiert Fugger trocken: »Ungesicherte Finanzgeschäfte waren mir immer ein Graus.«

...kann die Gegenwart begreifen und die Zukunft gestalten.

Das Museumsteam und die Regio Augsburg Tourismus GmbH hoffen, mit immer neuen Bezügen zur Gegenwart folgende Ziele auf den Weg zu bringen:

Interesse zu wecken, Beziehungen aufzubauen zur Geschichte, wie auch zu fairem Handeln, Wissensvermitlung, eigenes Verantwortungsbewusstsein und schließlich Gespräche und Diskussionen anzukurbeln und Reflexionen anzustoßen. 

Aus diesem Grund kooperiert das Fugger und Welser Erlebnismuseum mit dem Weltladen Augsburg. Bei uns erhalten Sie ausschließlich fair gehandelte Süßigkeiten und Kaffee. Dafür wurde das Museum in der 2015 ausgezeichneten »Hauptstadt des Fairen Handels« Augsburg mit einem FairTrade-Sonderpreis bedacht: Die Juroren des bundesweiten Wettbewerbs hatte überzeugt, dass die Schattenseiten der Globalisierung im 16. Jahrhundert nicht verschwiegen und mit heutigen Handels- und Arbeitsbedingungen kritisch verglichen werden.

Jakob Fugger unterhält sich mit Prof. Dr. Sinn

Wie wirkt sich Globalisierung damals und heute aus?