Mehr erfahren

Folgen des
Kolonialismus

Felsmalereien von La Lindosa (Kolumbien), Dr. Urbina

Vortrag: Die Fugger und Welser als Profiteure der globalisierung?

Innerhalb der Reihe »Stadtgeschichte(n)« des Jakob-Fugger-Zentrums der Universität Augsburg sprach Prof. Dr. Mark Häberlein (Universität Bamberg) im Januar 2021 über die Quellen des Reichtums der beiden bekanntesten Augsburger Handelsfamilien. Auf YouTube ist der Vortrag online verfügbar.  –> zum Vortrag

Vortrag: Die Felsmalereien von La Lindosa

Innerhalb der Reihe »Stadtgeschichte(n)« des Jakob-Fugger-Zentrums der Universität Augsburg sprach Dr. Jörg Denzer im Februar 2021 über eine kleine Forschungssensation: Felsmalereien im heutigen Kolumbien berichten von den Feldzügen der Welser-Kompanie aus indigener Sicht. Auf YouTube ist der Vortrag online verfügbar.  –> zum Vortrag

Deutsche Verwicklungen in den transatlantischen Sklavenhandel

Europäische Handelsgesellschaften trieben ab dem 15. Jahrhundert die Kolonialisierung außereuropäischer Regionen aus wirtschaftlichen Interessen finanziell maßgeblich voran. Auch fernab von Küstenstädten profitierten Kaufleute, wie die Fugger und Welser aus Augsburg, enorm vom beginnenden transatlantischen Handel mit versklavten Menschen. –> zum Podcast

Zu Sklaverei und Sklavenhandel

Sklaverei und Sklavenhandel gab es bereits in der Antike. Um 1500 begann unter massiver Beteiliung europäischer Kaufleute der transatlantische Sklavenhandel. Rassismus, Segregation und Ausbeutung sind bis heute spürbar. Auf der interaktiven Website finden sich vielfältige Informationen zum Thema.  –> zur Webseite

Recherche rund um die Fugger

Mehr erfahren

Recherche rund um die Welser

Mehr erfahren

Aus dem Museum in die Stadt

Mehr erfahren